leichenwagenforum
Normales Thema Unterbodenschutz (Gelesen: 5603 mal)
elvira_666
Ex-Mitglied


Unterbodenschutz
11.09.2008 um 20:52:13
Beitrag drucken  
moinsens,

ich wusste nicht in welche rubrik das thema am besten passt und habe mich für diese entschieden.

ich würde da mal gerne wissen, wie ihr eure fahrzeuge am bodenblech vor korrosion schützt
ich habe festgestellt, das unterbodenschutz nicht gleich unterbodenschutz ist
von der schwarzen matsche halte ich persönlich überhaupt nix, da man nachher nicht richtig feststellen kann ob feuchtigkeit weiterhin sein übel darunter treibt
bis jetzt habe ich meine autos immer von der schwarzen masse befreit und den boden immer nur gefettet oder mit altöl behandelt (vorm tüv nicht so angebracht Zwinkernd )

hat jemand da andere gute ideen?

...see you soon
elvira
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
zombi
Mopedfahrer
**
Offline


Gott hat einen Plan, er
will uns alle Tten

Beiträge: 71
Standort: Bautzen
Mitglied seit: 19.01.2008
Geschlecht: männlich
Re: Unterbodenschutz
Antwort #1 - 12.09.2008 um 09:38:22
Beitrag drucken  
Na so ähnlich
Erst  Sandgestrahlt und mit Rostschutzfarbe(grau die ist nicht so dünn) und heiß gemachten Fett und Altöl rüber und das mehrmals und danach einen staubigen Feldweg lang .Hatten Wir schon so zu DDR-Zeiten gemacht ob es so richtig ist, ist allerdings ??? zumindest siehst du nach einer Unterbodenwäsche ob Rost  da ist oder nicht.
Ein Bekannter hat Brücken Lack drauf gemacht ist so wie flüssig-PVC und dann erst Altöl-Fett-Dreck auch noch keine Erfahrungswerte .
Hatte noch keinen ärger deswegen beim Tüv kann schon sein das mein TÜVer auch ein ossi ist .
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
shadow
Mopedfahrer
**
Offline


Ich liebe leichenwagenforum.de
!

Beiträge: 55
Standort: Mnchen
Mitglied seit: 12.03.2008
Geschlecht: männlich
Re: Unterbodenschutz
Antwort #2 - 14.09.2008 um 15:40:47
Beitrag drucken  
Hallo,
Ich verwende Karosseriedichtmasse auf Kautschukbasis, die gibts zum Pinseln und in der Dose für Druckluftpistolen. Also erst bis aufs Blech entrosten (Sandstrahlen oder Flex) und dann Rostschutzgrund drauf, zu letzt die Dichtmasse in mehreren Schichten. Das ist bestimmt so ähnlich wie der genannte Brückenlack.
Gruss shadow
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Hardgeldstrich8er
Ex-Mitglied


Re: Unterbodenschutz
Antwort #3 - 29.10.2008 um 19:50:16
Beitrag drucken  
Erst mal den alten Schmodder runter (strahlen oder Negerkeks), dann den roten Rostgrund über die Überlappungen (damit es da schön rein ziehen kann), dieselben dann mit Dichtmasse abdichten und danach Lack mit viiieeel Weichmacher drüber.

Wenn dann mal wirklich was ist sieht man's gleich und kann Maßnahmen ergreifen da nichts im verborgenen unter irgend welcher Pampe passieren kann.

Und im Steinschlagbereich der Räder mit Folie bekleben, gibt es extra für so was zu kaufen.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Bookmarks: del.icio.us Digg Facebook Google Google+ Linked in reddit StumbleUpon Twitter Yahoo